TSV freut sich über Zuschuss

Fast 4000 Euro für die Hermann-Sattler-Halle

Birkenau. Peter Denger wäre nicht Peter Denger, hätte er nicht zu jedem Anlass ein Bonmot parat: Bei der Übergabe des Kreiszuschusses zugunsten der Hermann-Sattler-Halle durch Landrat Christian Engelhardt dankte der Ehrenpräsident des TSV Birkenau auf seine Weise: „In der Entgegennahme von Spenden ist der TSV Birkenau unbegrenzt belastbar“ – ein Satz, den Denger vor zehn Jahren bei den Feierlichkeiten aus Anlass des 125-jährigen Bestehens des Traditionsvereins schon einmal gesagt hatte. Fast 4000 Euro an Unterstützung hatte der Landrat mitgebracht, ein „warmer Regen“, wie Denger sagte, der aber auch darauf hinwies, dass das Defizit der Hermann-Sattler-Halle auch nach der Zuwendung noch immer bei mehr als 10 000 Euro liege. Dieses Minus müsse aus den Beiträgen der Mitglieder finanziert werden. Auch Bürgermeister Milan Mapplassary zeigte sich über die Förderung erfreut. „Gerade während der Pandemie ist das eine ganz tolle Sache“, sagte der Rathauschef, wobei er seine Aussage nicht nur auf den Geldbetrag, sondern auch auf den Besuch des Landrats beim TSV bezog – schon allein das sei ein positives Signal. „Viele Vereine haben mit Problemen wie dem Mitgliederschwund zu kämpfen. Daher ist es wichtig, dass wir die Vereine wieder ins Bewusstsein rücken“, sagte Mapplassary. 

Quelle: WN/OZ vom 15.06.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.